Dienstag, 27. Mai 2008

Aus der Reihe "Deppen wie wir" - Heute: Die Mitglieder der Bundesversammlung

- Folge 6 -

Meine Reihe "Deppen wie wir" schreit nach Fortsetzung. Das Schreien war so furchtbar laut, so daß ich mich nunmehr genug veranlaßt sehe, diese fortzusetzen:

Wegen eines recht kritikfreien Zeit-Artikels sah ich mich genötigt, dort in einem Kommentar eine Spur zu hinterlassen. Aber zunächst zur wichtigen Frage, worum ging es dort überhaupt? Im Zeit-Artikel ging es um die Moralisierungen des aktuellen Bundespräsidenten namens Horst Köhler (kurz: Horst), anstatt diesen einmal kritisch zu hinterfragen, was wesentlich sinnvoller wäre.

Sie werden sich außerdem noch fragen, was hat dieser Horst mit der Bundesversammlung zu tun? Nun, die Bundesversammlung ist das Wahlgremium des Bundespräsidenten. Und Horst wurde einmal von der Bundesversammlung zum Bundespräsidenten gewählt; und soll sogar wiedergewählt werden. Immerhin tritt er im nächsten Jahr wieder an und stellt sich zur Wiederwahl.

Die Bundesversammlung hat ihn gewählt, und wird ihn vermutlich wiederwählen. Und genau das ist für mich vollkommen schleierhaft, wie konnte allein schon die erste Wahl passieren? Der Inhaber des Bundespräsidentenamt sollte eine doch besonders integre und eine moralisch sehr verantwortungsvolle Persönlichkeit sein. Doch warum Horst? Was zeichnet ihn aus? Und wie komme ich überhaupt dazu, die Bundesversammlung wegen Horst anzugreifen?

Horst Köhler war geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF) und hatte dort etwas zu sagen - als oberster Lenker des IWF - bis ihn Frau Angela Merkel abrief (CDU, Bundeskanzlerin)...

Ich vermisse immer noch seine Entschuldigung für die Systemgräuel während seiner Amtszeit als oberster Chef beim IWF. Dort hatte er seinen Anteil daran gehabt, dass viele afrikanische Kleinbauern ruiniert wurden und verarmten - Dank der Deregulierung von Kapital- und Importkontrollen. Für viele von ihnen bedeutete das Elend bis hin zum elendigen Verrecken. Die höchst subventionierten EU-Agrarexporte in afrikanische Länder griffen schließlich erst richtig durch das Niederreißen von afrikanischen Zollschranken. Wer war neben Weltbank der Hauptverursacher? Der IWF mit seiner damaligen Spitze Horst Köhler.

Wenn der Mann ein bißchen Ehre hat, tritt er sofort zurück. Das ist Moral, Herr Köhler.

Ist das Zerstören afrikanischer Volkswirtschaften moralisch? Bleibt nur der unmittelbare Rücktritt des Horst Köhler. Das wäre ein Mindestmaß an Anstand!

Verstehen Sie jetzt, warum ich mich frage, wie die Bundesversammlung bar jeder Vernunft handeln konnte und jetzt wieder dabei ist, sich zu blamieren? Das sollen unsere Repräsentanten sein?

Mal sehen, ob unsere Repräsentanten im nächsten Jahr etwas dazugelernt haben. Nur Dumme können nicht lernen. Es besteht Hoffnung, doch ich habe meine Zweifel.

Klicken Sie bitte auf das Biersymbol (eventuell mehrmals anklicken), wenn Sie den Text als lesenswert oder nützlich erachten; laden Sie mich so zum Bier (Wein?) ein und unterstützen meine Arbeit... vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie, Ihre Meinung und Ihre Gedanken sind wichtig. Also los...




Feedburner-Abo:

Google-Suchhilfen








Google























Hinweis: Sie können auch die Volltextsuche des Weblogs über der Weblogüberschrift - also ganz oben im eigentlichen Weblog auf der linken Seite - nutzen (Tastenkombination Strg-Bildaufwärts: Sprung an den Anfang des Weblogs).