Mittwoch, 12. März 2008

Paypal-Buttons installieren: einzig Ärgernis // Googles Konkurrenzprodukt "Google Checkout" läßt immer noch auf sich warten

Als ich mich bei Paypal heute Abend eingeloggt hatte, wußte ich nicht, worauf ich mich einließ, als ich die Idee eines Zahlungsbuttons realisieren wollte...

...Sauer war ich schon allein deshalb,weil ich einen Paypal-Hinweistext vorfand, bei dem ich nach dem Einloggen in einem Fenster auf den Spendenbutton drücken sollte, wo keiner war. Paypal unterschlug einen Zwischenschritt: Nämlich den, dass zuvor der Reiter "Händertools" angeklickt werden muß.

Und eine englischsprachige Datei PayPal_WebsitePaymentsStandard_IntegrationGuide.pdf ist im Zweifelsfalle auch nicht hilfsreich. Wir sind auf deutschem Rechtsgebiet mit deutscher Amtsprache. Entweder ist bei Paypal alles in gut strukturiertem Deutsch nachlesbar oder Paypal sollte die Banklizenz entzogen werden. Ich überlege mir im übrigen, mich bei der Bafin zu beschweren. So geht das nicht, davon einmal abgesehen, dass Paypal sich hier vollkommen kundenfeindlich repräsentiert.

Konkret bietet Paypal einen Zahlungsbutton an: der sogenannte Spenden-Button. Als nicht gemeinnützige Organisation darf ich nicht um Spenden für mich werben. Das wäre Betrug.

Anscheinend aber benutzt Paypal einen speziellen Paypal-Spendenbegriff, der sich an den des deutschen Gesetzgebers anlehnt und spricht von "gemeinützigen Organisationen und anderen Organisationen", für die ein solcher Button vorgesehen ist. Ich bin aber eine Privatperson und gar keine Organisation. Das heißt, den Paypal-Bestimmungen nach ist dieser Button gar nicht für mich vorgesehen. Ich befürchte Paypal hat hier eine eigene Begriffsdefinition entwickelt, ohne sich von der gesetzlichen Definition richtig abzugrenzen. Kann eine Bank sich heutzutage überhaupt Schlampigkeit leisten?

Bei Paypal muß man aufpassen, wenn etwas nicht 100%ig konform ist, dann könnte das zukünftiger Stress mit Paypal bedeuten. Das brauche ich aber nicht.

Ich habe mich dennoch entschieden, vorerst den Paypal-"Spendenbutton" zu nutzen, solange nämlich bis Google hier in Deutschland endlich in die Pöte gekommen ist! Google bietet in den USA nämlich schon jetzt ein Konkurrenzprodukt an. Es hat bei Google den Namen Google Checkout (vormalige Name: GBuy). Handelskraft.de wagt sogar einen Vergleich...

Als absolut "überzeugter" Paypal-Kunde werde ich bei Ebay in der Zukunft grundsätzlich andere Zahlungswege wählen als den über Paypal. Meine zweite Regel ist, ich werde im Zweifelsfall die Geschäftspartner bevorzugen, die kein Paypal-Konto haben!

Nachtrag [4 Stunden später]: Nachdem ich den Button erst installiert hatte, erschien mir das Prozedere doch sehr einfach. Hinterher ist man immer schlauer.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreiben Sie, Ihre Meinung und Ihre Gedanken sind wichtig. Also los...




Feedburner-Abo:

Google-Suchhilfen








Google























Hinweis: Sie können auch die Volltextsuche des Weblogs über der Weblogüberschrift - also ganz oben im eigentlichen Weblog auf der linken Seite - nutzen (Tastenkombination Strg-Bildaufwärts: Sprung an den Anfang des Weblogs).